Schiefe Ebene

Die „Schiefe Ebene“ gilt unter Dampflokfans als Anziehungspunkt schlechthin. Nicht nur weil dort das Deutsche Dampflokmuseum beheimatet ist, sondern weil das sieben Kilometer lange Teilstück der Eisenbahnlinie zwischen dem Frankenwald und Fichtelgebirge eine starker Neigung aufweist. Zu Dampflokzeiten stellte die „Schiefe Ebene“ an Mensch und Technik enorme Anforderungen, galt sie doch zur Zeit ihrer Eröffnung im Jahre 1848 als größte Steilrampe der Welt, die im normalen Reibungsbetrieb befahren wurde.

Für EEP hat sich Andreas Großkopf des Themas angenommen. Soeben ist im EEP-Shop

ein Remake der Anlage erschienen, das in keinem EEP-„Hobbykeller“ fehlen sollte.